login

 

Besucherzähler Einbauen

 

Anmeldung

Loginname: Passwort:
Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

  Kinder üben am neuen Zebrastreifen in Oberstadion    |  

In mehreren Gruppen haben Schüler in Oberstadion die Nutzung des neuen Zebrastreifens mit dem Bürgermeister, Lehrerinnen und Schulleiter Tobias Tress (Mitte) geübt.  Foto:  
Was man an einem Zebrastreifen beachten muss, wenn man die Straße sicher überqueren will, das haben 85 Grundschüler gestern schon gewusst, als sie mit ihren Lehrerinnen und Rektor Tobias Tress am neuen Überweg an der stark  frequentierten Ortsdurchfahrt ankamen. Bürgermeister Kevin Wiest, der Schulleiter und die Pädagogen wollten dem theoretischen Wissen einen praktischen  Teil anfügen, zumal es den Zebrastreifen erst seit Juli gibt und  viele Kinder aus dem immer größer werdenden Neubaugebiet auf dem Schulweg dort erst seit Kurzem die Fahrbahn überqueren müssen.
Alle Grundschüler wurden in diese praktische Übung mit einbezogen. Aus Sicherheitsgründen war auf Wunsch des Bürgermeisters bei der Aktion auch ein Streifenwagen aus Munderkingen mit Thomas Kohal und Lorenz Ruf vor Ort. Die Kinder übten, wie sie es den Kraftfahrern mit ausgestrecktem Arm deutlich machen können, dass sie nun über den Zebrastreifen gehen wollen, und wie sie dann nach einem erfolgreichen Augenkontakt mit den Fahrern losmarschieren. Bürgermeister Wiest äußerte sich stolz darüber, dass es gelungen ist, nach einer von den ehemaligen Werkrealschülern im vergangenen Jahr vorgenommenen Verkehrszählung den Zebrastreifen genehmigt zu bekommen. Künftig werde der praktische Teil nur noch mit den Abc-Schützen gemacht, weil die anderen Kinder dann schon Erfahrung haben.
Voraussetzung für die Genehmigung eines mit Zebrastreifen gekennzeichneten Überwegs sind nach den Richtlinien des Bundes, dass zu Spitzenzeiten an dieser Stelle mindestens 50 Fußgänger und 100 Fahrzeuge unterwegs sind. An der Ortsdurchfahrt in Oberstadion, die eine Landesstraße ist, habe sich die Zahl im unteren genehmigungsfähigen Bereich bewegt, erklärte der Pressesprecher Bernd Weltin aus dem Landratsamt auf unsere Anfrage.

 Oberstadioner Schulkinder üben das Verhalten am Zebrastreifen

 


Gemeinsam haben die Grundschüler das richtige Verhalten am Zebrastreifen geübt.
Gemeinsam haben die Grundschüler das richtige Verhalten am Zebrastreifen geübt.
SZ: Eileen Kircheis

Oberstadion eis Seit Mitte des Jahres hat Oberstadion einen Zebrastreifen über die Mühlhauser Straße im Bereich der Sparkasse. Vor allem von den Schulkindern aus dem Neubaugebiet wird der Zebrastreifen genutzt. Damit diese wissen, wie sie sich richtig am Fußgängerüberweg verhalten, stand am Dienstagvormittag eine Übungseinheit für die Erst- bis Viertklässler gemeinsam mit den Lehrerinnen Lydia Neugebauer und Tanja Schweikert an. Auch Schulleiter Tobias Tressund Bürgermeister Kevin Wiest ließen es sich nicht nehmen, bei der besonderen Unterrichtsstunde dabei zu sein.

Um die Sicherheit während der Übungseinheit zu garantieren, waren auch die Munderkinger Polizisten Thomas Kohal und Lorenz Ruf gekommen. Weil der Zebrastreifen noch neu ist, wurde am Dienstag mit allen Grundschülern geübt. „Künftig machen wir das dann zu Beginn jedes Schuljahres mit den Erstklässlern“, erklärte Rektor Tress. Die Zebrastreifen-Übung ist auch Bürgermeister Wiest wichtig, schließlich müssten sich Autofahrer und Fußgänger erst an die neue Einrichtung gewöhnen.

Eine Verkehrszählung im Frühjahr, bei der die Schule die Gemeinde unterstützt hatte, hatte nach jahrelangem Drängen endlich die Einrichtung des Fußgängerüberweges ermöglicht. „Der Verkehr auf der Straße hat stark zugenommen und durch das Neubaugebiet haben wir auch deutlich mehr Fußgängerquerungen“, so Wiest.


 

Einschulung 2017

 

SZ: Karl-Heinz Burghardt

 

 


 

Einschulung 2017 

 

SWP: Ingeborg Burkhardt

 


 

 

 

Bericht zur Adventsfeier 2016 aus der Südwestpresse von Frau Moser:

 

Bericht aus der Schwäbischen Zeitung von Herr Burghart:

 

 

 

Tobias Tress will Rektor in Oberstadion werden

SZ-Foto Michael Müller


Kommissarischer Schulleiter ist wohl einziger Bewerber - Termin für Stellenvergabe steht noch nicht fest

Oberstadion - Der bisherige kommissarische Schulleiter der Oberstadioner Christoph-von-Schmid-Schule will nun auch Rektor der künftigen Grundschule werden. Derzeit läuft das Bewerbungsverfahren. Wann eine eventuelle Stellenvergabe stattfinden könne, ist aktuell noch unklar.
Nachdem der bisherige Schulleiter der Grund- und Werkrealschule, Martin Romer, vor den Sommerferien bekanntgegeben hatte, dass er zum laufenden Schuljahr nach Riedlingen wechselt, ist in Oberstadion der Posten des Rektors vakant gewesen. Das Staatliche Schulamt in Biberach hatte dann noch vor Beginn der Ferien Lehrer Tobias Tress als kommissarischen Schulleiter bestimmt. "Für alle Beteiligten muss klar sein, an wen sie sich wenden können", sagte Schulamtsleiter Wolfgang Mäder damals über die Zeit, bis ein neuer Schulleiter für die Christoph-von-Schmid-Schule gefunden ist. Diese wird ab dem kommenden Schuljahr eine reine Grundschule werden. Die bisherige Werkrealschule läuft aus. Die letzten Neuntklässler machen im laufenden Schuljahr ihren Abschluss in Oberstadion.
Dass er gern der neue Schulleiter in Oberstadion sein will, war für Tobias Tress schnell klar. "Deshalb habe ich mich auch direkt beworben, als die Stelle im September ausgeschrieben wurde", sagt Tress. Vom damaligen Schulleiter Martin Romer und dem Lehrerkollegium sei der 39-Jährige auch in diesem Beschluss bestärkt worden, berichtet er.
Auch der Schulträger habe seine Bewerbung befürwortet. Auch die Eltern seien bereits darüber informiert, dass Tress sich als Rektor beworben habe.
Weil die Oberstadioner Schule zu klein ist, gibt es die Stelle des stellvertretenden Schulleiters nicht. Tobias Tress hatte aber schon in den vergangenen Jahren immer in der Schulleitung mitgearbeitet. Seit 2005 ist er als Lehrer in Oberstadion und hatte sich schon 2012 gemeinsam mit Martin Romer als Rektor beworben. Daraus, dass es damals mit dem Posten noch nicht geklappt hat, zieht Tress heute nur Positives. "So konnte ich in den vergangenen vier Jahren noch viel von Martin Romer lernen", betont der bisherige kommissarische Schulleiter.
Die Aufgabe, die Oberstadioner Schule zu leiten, traut sich Tobias Tress zu. Weil er nach seinem Kenntnisstand der einzige Bewerber sei, stehen seine Chancen wohl auch ziemlich gut, dass es im zweiten Anlauf klappen könnte. Für ihn stehe fest, dass er nur in Oberstadion Schulleiter werden wolle. "Ich hätte mich sonst in den vergangenen Jahren auch auf andere Stellen bewerben können", so Tress. In Oberstadion hat er inzwischen ein Haus gebaut und fühle sich hier heimisch.
Aktuell läuft das Vergabeverfahren noch. "In der kommenden Woche habe ich nochmal ein Gespräch mit der zuständigen Schulrätin", sagt Tress. Wann eine eventuelle Stellenvergabe und Amtseinsetzung erfolgen könne, stehe noch nicht fest.

Bericht von Eileen Kircheis     3. November 2016   Schwäbische Zeitung

epaper2.schwaebische.de/_DATAONLINE/2016/11/03/de.20161103.SV.EHG/articles/img/20161103004238870_12865946219466268.jpg

 

 

 

-----------------

 Schulnachrichten der CHRISTOPH-VON-SCHMID-SCHULE OBERSTADION
aus dem Amtsblatt Oberstadion Nr.43-2016

AKTUELLE INFORMATIONEN UND TERMINE
Nachdem der ELTERNBEIRAT das erste Mal tagte, kann ich sehr erfreut mitteilen, dass sich FRAU VERENA EGLE bereit erklärt hat den Vorsitz des Elternbeirats zu übernehmen. Sie wurde einstimmig zur Elternbeiratsvorsitzenden der Christoph-von-Schmid-Schule gewählt. Zu ihrer Stellvertreterin wurde FRAU SIMONE MAIER gewählt. Die Schule sagt herzlichen Dank für Ihr Engagement! Die bisherige Vorsitzende Frau Annett Koch konnte aus beruflichen Gründen ihr Amt nicht weiter führen. Für Ihren Einsatz bedankt sich die ganze Schule sehr herzlich.


(Verena Egle, Elternbeiratsvorsitzende, Simone Maier stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende)

 

JUNIORHELFER-PROGRAMM (DRK-JUGENDROTKREUZ)
Nach den Herbstferien bietet die Grundschule an vier Donnerstag-Nachmittagen (13.45 Uhr – 15.15 Uhr) für Schüler der Klassen 2-4 eine Ausbildung zum JUNIORHELFER an. Bereits in der Grundschule lernen die Kinder kindgerecht ausgewählte Elemente der ERSTEN HILFE kennen. Die ausgebildete Kooperationslehrkraft Frau Maucher wird die Ausbildung an folgenden 4 Nachmittagen durchführen: 10.11.16; 17.11.16; 01.12.16; 08.12.16
Da die Christoph-von-Schmid-Schule auch mit dem örtlichen DRK kooperiert, werden wir in naher Zukunft voraussichtlich noch weitere Veranstaltungen dieser Art anbieten.

 

Am Mittwoch, den 09.11.16, hält die Schule einen PÄDAGOGISCHEN NACHMITTAG ab. An diesem Tag sind der Unterricht und die Betreuung um 11.00 Uhr zu Ende.

 

Am Freitag, den 18.11.16, beteiligen wir uns am BUNDESWEITEN VORLESETAG. Dies ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, STIFTUNG LESEN und DEUTSCHE BAHN STIFTUNG. Wie Vorlesestudien zeigen: Vorlesen hat einen sehr positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern. Für diesen Tag werden wir versuchen, örtlich „bekannte“ Vorleser zu gewinnen, die in den Klassen aus verschiedenen Büchern vorlesen werden. Herr Bürgermeister Wiest und Herr Pfarrer Ruoß haben sich schon bereit erklärt, an diesem Tag in den verschiedenen Klassen vorzulesen. Für ihre Bereitschaft bedanken wir uns sehr herzlich.

 

Die Klasse 4 wird von Do, 17.11.16 bis Mi, 23.11.16 an der RADFAHRAUSBILDUNG in Munderkingen bei der Jugendverkehrsschule Alb-Donau-Kreis teilnehmen.

 

Am Donnerstag, 24.11.16 finden aufgrund des KATHREINERMARKTES in Munderkingen kein Nachmittagsunterricht, keine AGs, keine Hausaufgabenbetreuung und keine Betreuung über die Mittagszeit statt.

 

Ganz herzlich möchten wir Sie bereits heute schon zu unserer ADVENTSFEIER einladen, die wir gemeinsam mit dem Elternbeirat organisieren. Am Donnerstag, den 15.12.16, ab 17.00 Uhr finden in der Aula Vorführungen statt. Im Anschluss wird der Elternbeirat vor der Schule in stimmungsvoller Atmosphäre bei offenem Feuer Speisen und Getränke anbieten.

Aktuelle Informationen zu unserer Schule finden sie auch auf unserer Homepage: www.schule–oberstadion.de

Gez. Tobias Tress – kommissarischer Schulleiter

 

 

 

-----------------------
 

 Artikel aus dem Gemeindblatt Oberstadion vom 2.9.2016:

 

 

 

 Artikel aus der SZ vom 1.8.2016:

Rektor Romer verabschiedet sich aus Oberstadion - 

Tobias Tress leitet nun die Schule kommissarisch

 

 

Schwäbische Zeitung vom 28.7.2016

 To­bi­as Tress über­nimmt

kom­mis­sa­ri­sche Schul­lei­tung

Schulträger, Gemeinde, Eltern, Lehrer und Schüler verabschieden sich von Oberstadions Rektor Martin Romer
 eis28. Juli 2016

 

Der künftige kommissarische Schulleiter der Christoph-von-Schmid-Schule Tobias Tress (r.)
übergibt ein Zeugnis an den scheidenden Schulleiter Martin Romer.  SZ-Foto: Eileen Kircheis
 
Oberstadion - Mit einer kleinen Feierstunde haben sich am Mittwochvormittag der Schulträger, die Gemeinde, die Eltern, Lehrer und Schüler von Martin Romer, scheidender Rektor der Christoph-von-Schmid-Schule in Oberstadion, verabschiedet. Bei der Feier verkündete Edeltraud Neher, Schulrätin des Staatlichen Schulamtes in Biberach, dass Lehrer Tobias Tress die kommissarische Schulleitung übernehmen wird, bis ein neuer Rektor gefunden ist.
"Ich bitte Sie, schnell eine gute Lösung für die Schule zu finden", appellierte Unterstadions Bürgermeister Uwe Handgrätinger im Namen der Schulträger, für die auch Oberstadions stellvertretender Bürgermeister Georg Steinle, Attenweilers Bürgermeisterin Monika Brobeil und Wilhelm Fügner, Geschäftsführer der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen, anwesend waren.
Handgrätinger betonte auch, dass der Weggang von Martin Romer nach vier Jahren als Schulleiter ein Verlust für die Einrichtung sei, weil er sich stets tatkräftig eingebracht habe und tolle Sachen an der Schule initiiert habe. "Er war ein loyaler, sparsamer und flexibler Schulleiter", so Unterstadions Bürgermeister, der als Dankeschön einen Blumenstock und einen Gutschein für Gartenpflanzen übergab.
Die Unterrichtsentwicklung sei für Martin Romer stets ein wichtiges Thema gewesen, sagt Schulrätin Edeltraud Neher. "Er hat ein klares Ziel gehabt und dieses konstant verfolgt." So habe zwar die Schließung der Werkrealschule nicht verhindert werden können, aber im Grundschulbereich sei das individualisierte Lernen in jahrgangsübergreifenden Klassen mit dem Freien Lernen ausgebaut worden. "Bleiben Sie auf diesem guten Weg und intensivieren sie ihn", richtete Edeltraud Neher sich an das Oberstadioner Lehrerkollegium, das zum Abschied für seinen Schulleiter eine abgewandelte Form des Hannes-Wader-Hits "Heute hier, morgen dort" vorbereitet hatte.
 
 
 

Artikel aus der Schwäbischen Zeitung vom 23.7.2016

Rektor Romer verlässt die Schule

 

 

 

 Abschlussklasse 2016

Artikel aus der Schwäbischen Zeitung vom 23.7.2016

 

 

 

Hier gelangen Sie zu den Artikeln in der Südwestpresse und der Schwäbischen Zeitung zu unserem Zirkusprojekt Zirkus Abeba 2016

Zeitungsartikel Schwäbische Zeitung

Zeitungsartikel Südwestpresse

 Aus dem Amtsblatt Oberstadion vom

 

                                          ...........................................

 

 

 Aus der Schwäbischen Zeitung 15.12.2015:

1. Preis für unsere Erst- und Zweitklässler:

 

 Aus der Onlineausgabe der Südwestpresse, Ehinger Tagblatt vom Sa, den 18.7.2015:

 Abschlussklasse 2015

 

 

 

Aus der Onlineausgabe der Schwäbischen Zeitung vom 02. Mai 2015

Artikel im Gemeindeblatt Oberstadion vom 20.12.2013.

Die Gemeinde setzt sich für den Erhalt unseres Schulstandortes ein:

Artikel in der der Südwestpresse am 13.12.2013

 
Design: CvSS