Bericht Eisenmann und Lauf für den Klimaschutz

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann besucht die Christoph-von-Schmid-Schule

 

Neben der Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann waren der Schulamtsleiter Achim Schwarz, der Landtagsabgeordnete Manuel Hagel, die Bürgermeister Kevin Wiest und Uwe Handgrätinger, der VG-Geschäftsführer Markus Mussotter, einige Kreisräte und Bürgermeister aus der Umgebung und der Elternbeiratsvorsitzende Jürgen Traub zu Gast in der Christoph-von-Schmid-Schule.

Zu Beginn stellte Schulleiter Tobias Tress den Besuchern die Schule vor und erklärte neben den Leitsätzen der Schule auch die verschiedenen Unterrichtskonzepte, die Unterrichtsschwerpunkte, sowie das Betreuungskonzept. Er berichtete über die Unterrichtsqualität und das gute Abschneiden der Schule bei den bundesweiten Vergleichsarbeiten. Besonders erwähnt wurde das spezielle „Rechtschreib- und Lesetraining“, sowie die „Freie Lernzeit“. Außerdem sprach Tobias Tress die gute Zusammenarbeit mit den Eltern, dem Schulträger, den Kindertageseinrichtungen und den örtlichen Vereinen an.

Nach der kurzen Präsentation gab es einen gemeinsamen Rundgang durch das Schulhaus. Die Ministerin konnte den Schülern und den Lehrern über die Schulter schauen und war von dem engagierten und motivierten Arbeiten der Schüler begeistert. Die familiäre Lernatmosphäre, die Ruhe, die Lernvoraussetzungen und das Zusammenwirken aller an der Schule Beteiligten fiel der Ministerin ganz besonders positiv auf und sie lobte die Schule mit den Worten: „Bitte so weiter machen!“

Bei der anschließenden Fragerunde mit den Lehrkäften und den Besuchern zeigte sich Frau Dr. Eisenmann sehr authentisch und von einer sehr menschlichen Seite, dabei gab sie ehrliche und vielversprechende Antworten ab. Sie kündigte finanzielle Förderungen für Betreuungskonzepte, wie sie an der Christoph-von-Schmid-Schule stattfinden, an. Ferner war sie von der Idee des Schulträgers und des Schulleiters, ein „Haus des Lernens und der Gemeinschaft“ – von der Kleinkindbetreuung bis zum Abschluss der Grundschule alles unter einem Dach – zu gestalten, begeistert. Sie sagte, es sollen Konzepte für Kinderbildungszentren ausgearbeitet werden. Deshalb sei für sie der Besuch in Oberstadion auch sehr wichtig gewesen, um sich ein Bild davon zu machen, wie die Kombination mit Grundschule und Kindertagesstätte funktioniert.

 

 

 (Bildquelle: Selina Ehrenfeld – Schwäbische Zeitung)

 

Christoph-von-Schmid-Schule beteiligt sich mit 78 Läufern beim „Lauf für den Klimaschutz“ der Firma Kaufmannbau

Die Schüler der Christoph-von-Schmid-Schule beteiligten sich mit ihren Eltern und Lehrern beim „Lauf für den Klimaschutz“ bei der Firma Kaufmannbau in Oberstadion. Sage und schreibe 78 Läufer gingen für die Schule an den Start. Die Motivation, dass für je eine gelaufene Runde ein Baum gepflanzt wird, war bei den Kindern besonders hoch. Aber auch die Eltern und die Lehrer gaben beim Lauf alles. So konnten am Ende des Laufes unglaubliche 799 Runden auf das Konto der Christoph-von-Schmid-Schule verzeichnet werden. Herzlichen Dank allen Läufern und natürlich der Firma Kaufmannbau mit Peter Kaufmann an der Spitze, dass aufgrund der Laufleistungen der Schüler, Eltern und Lehrer nun 799 Bäume gepflanzt werden.